Eingewachsene Haare sind ein lästiges Problem, das viele Menschen kennen. Die betroffenen Hautstellen sehen nicht nur unschön aus, sie können sich auch entzünden und zu Schmerzen führen.

In diesem Blogartikel erklären wir Ihnen, was eingewachsene Haare sind, welche Ursachen sie haben und wie Sie sie loswerden und nachhaltig vorbeugen können.

Was sind eingewachsene Haare?

Eingewachsene Haare sind Haare, die nicht aus der Haut heraus, sondern unter der Hautoberfläche wachsen. Dies kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise:

  • Verhornte Haut: Verhornungen der Haut können die Poren verschließen, und so den Haaren den Weg nach draußen erschweren.
  • Wachswachs: Wachs kann die Haarfollikel beschädigen und so das Haarwachstum erschweren. Dies ist insbesondere bei der Entfernung von Haaren in sensiblen Bereichen wie dem Intimbereich oder den Achseln der Fall. Wenn Wachs nicht richtig entfernt wird, können Haare abgebrochen werden und unter die Haut einwachsen.
  • Rasur: Bei der Rasur können Haare stumpf abgeschnitten werden und unter die Haut einwachsen. Dies betrifft vor allem Menschen mit trockener oder empfindlicher Haut.

Eingewachsene Haare können sich unterschiedlich äußern. Zu den häufigsten Symptomen gehören:

  • Rötungen
  • Entzündungen
  • Pickel
  • Juckreiz
  • Verhärtungen / Verkapselungen

Wie kann man eingewachsenen Haaren vorbeugen?

Es gibt einige Tipps, die helfen können, eingewachsene Haare zu vermeiden:

  • Regelmäßiges Peeling: Ein regelmäßiges Peeling hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Dadurch kann das Haar leichter nach außen wachsen.
  • In Wuchsrichtung rasieren: Rasieren Sie die Haare immer in Wuchsrichtung. Dadurch wird das Risiko verringert, dass die Haare stumpf abgeschnitten werden und unter die Haut einwachsen.
  • Frische Klingen verwenden: Stumpfe Klingen können die Haare brechen und so das Risiko für eingewachsene Haare erhöhen. Außerdem befinden sich Bakterien auf bereits benutzten Klingen, die auf die Haut übertragen werden und dort Entzündungen verursachen. Verwenden Sie daher immer frische Klingen.
  • Säurehaltige Produkte vermeiden: Säurehaltige Produkte wie Deo oder Alkohol können die Haut austrocknen und so das Risiko für eingewachsene Haare erhöhen.

Wie kann man eingewachsene Haare entfernen?

Eingewachsene Haare können Sie selbst entfernen, aber es ist wichtig, dabei vorsichtig vorzugehen.

In einigen Fällen können eingewachsene Haare selbst entfernt werden, dabei ist es aber sehr wichtig vorsichtig vorzugehen. Wenn Sie die Haare zu fest herausziehen, können Sie die Haut verletzen und das Problem verschlimmern.

Verwenden Sie eine sterile Nadel oder eine Pinzette, um das Haar vorsichtig herauszuziehen. Achten Sie dabei darauf, die Haut nicht zu verletzen. Nach der Behandlung sollten Sie die Haut mit einer antiseptischen Creme behandeln.

Wenn Sie die eingewachsenen Haare nicht selbst entfernen können, wenden Sie sich auch an eine Kosmetikerin oder einen Dermatologen. Diese können die Haare unter örtlicher Betäubung entfernen.

Dauerhafte Haarentfernung als Lösung gegen eingewachsene Haare

Wenn Sie öfter mit eingewachsenen Haaren zu kämpfen haben oder diese große Probleme verursachen, ist eine professionelle Behandlung ratsam.

Die dauerhafte Haarentfernung mit Laser oder IPL ist eine effektive Methode, um eingewachsene Haare zu verhindern. Bei dieser Methode werden die Haarwurzeln dauerhaft zerstört, wodurch die Haare nicht mehr nachwachsen können.

Im Fachzentrum für Aesthetik in Berlin Köpenick bieten wir dauerhafte Haarentfernung mit Laser– und IPL-Geräten des Medizingeräteherstellers Candela an. Beide Verfahren sind effektiv, sicher und schmerzwarm. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin bei uns im Fachzentrum, bei dem unsere erfahrenen Expertinnen Sie umfassend beraten und Ihre Fragen beantworten werden. Gerne helfen wir Ihnen eingewachsene Haare für immer loszuwerden.