Intimbereich & Gesäß

Dauerhafte Haarentfernung im Intimbereich und am Gesäß

logo younea

Der Intimbereich ist einer der empfindlichsten Bereiche des Körpers. Dennoch reizen Frauen und Männer ihre hochsensible Haut im Gesäß- und Schambereich heutzutage mit regelmäßigem Rasieren oder Waxen. Die Quittung kommt meist sofort und zwar in Form von schmerzhaften Rötungen, Pusteln und eingewachsenen Härchen, die alles andere als gepflegt aussehen. 

Das Dilemma: Ein glatter und haarfreier Intimbereich gehört zum guten Ton und wird als hygienisch und ästhetisch empfunden. Jedoch ist ein schönes, glattes Hautbild mit herkömmlichen Haarentfernungsmethoden kaum zu erzielen. Eine optimale Alternative mit zahlreichen Vorteilen ist die IPL-Behandlung im Fachzentrum für Ästhetik.

 

Im Sommer ist die enthaarte Bikinizone ein Muss!

Statt seidig-weiche Haut bilden sich bei den meisten Frauen im Schritt durch Schweiß und Reibung der Kleidung aber extrem schmerzhafte Hautreizungen, die zum Teil feuerrot werden. Viele Menschen fühlen sich mit sichtbaren, entzündeten Haarwurzeln aber mindestens genauso unwohl wie mit der Intimbehaarung selbst. Schwimmbäder werden gemieden und an Entspannung ist in Gesellschaft nicht zu denken. Was, wenn doch noch ein Haar hervorblitzt? An schlecht erreichbaren Stellen wie dem Intimbereich und Gesäß keine Seltenheit.

Abhilfe schafft der Einsatz hochmoderner Technik, mit deren Hilfe störende Härchen in der Intimzone und der Pofalte einfach, effektiv und dauerhaft entfernt werden – ohne Reizungen der Haut zu verursachen. Bereits nach den ersten Anwendungen zeigen sich Erfolge. Bald schon gehört die Intimrasur der Vergangenheit an und Sie können sich entspannt den schönen Dingen des Lebens widmen.

Ellipse Sirius Behandlungsgerät
logo younea

Was ist der Unterschied zwischen Intimbereich und Bikinizone?

Häufig ist nicht klar, was der Unterschied zwischen Intim- und Bikinizone ist. Daher soll dies vorab geklärt werden. Die Bikinizone ist der Bereich außerhalb beziehungsweise um das Bikinihöschen herum. Die Unterwäsche kann bei der Behandlung anbehalten werden. Als Intimbereich wird der komplette Schambereich bezeichnet. 

Viele Frauen kämpfen mit Hautirritationen, verursacht durch die Ränder der Höschen nach der Intimrasur. Pickel, eingewachsene Haare und Entzündungen lassen auch den Intimbereich oft unästhetisch und gerötet aussehen. Hinzu kommt Juckreiz und Unwohlsein.

 

Bikinizone enthaaren lassen: Komplett oder nur einen Teil – Sie entscheiden!

Bei der dauerhaften Haarentfernung im Intimbereich heißt es jedoch nicht: Alles oder nichts! Vielmehr kann zwischen verschiedenen „Schablonen“ gewählt werden.

Wer sich nie wieder Gedanken über wuchernde Intimbehaarung machen möchte, ist mit einer dauerhaften Komplettenthaarung gut beraten. Optional kann auch der Gesäßbereich, also die Pofalte, von Haaren befreit werden. Darüber hinaus ist es möglich, nur die Haare zu entfernen, die störend aus dem Bikinihöschen schauen oder einen Teil der Behaarung im Intimbereich stehenzulassen.

Gerne beraten wir Sie zu allen wichtigen Aspekten rund um die dauerhafte Haarentfernung in unserem Fachzentrum.